de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Aussetzung aller Zusatzzölle für die Einfuhr bestimmter US-Waren

Die im Juli 2018 und April 2020 ein­geführ­ten zusätz­li­chen Zölle auf Wa­ren aus den USA wer­den mit der Durchführungs­ver­ord­nung (DVO) (EU) 2021/2083 von der eu­ropäischen Kom­mis­sion ab 2022 bis Ende 2023 aus­ge­setzt.

Als Re­ak­tion auf die von den USA ein­geführ­ten zusätz­li­chen Zölle auf Alu­mi­nium und Stahl wur­den von der Eu­ropäischen Union (EU) mit zwei Durchführungs­ver­ord­nun­gen - DVO (EU) 2018/886 vom 20.06.2018 so­wie DVO (EU) 2020/502 vom 07.04.2020 - zusätz­li­che Zölle auf ver­schie­dene Wa­ren mit US-Ur­sprung ein­geführt.

Nach­dem sich die EU und die Ver­ei­nig­ten Staa­ten im Rah­men ei­ner ge­mein­sa­men Erklärung am 17.05.2021 auf eine Be­sei­ti­gung der Strei­tig­kei­ten ge­ei­nig­ten hat­ten, wur­den be­reits als ers­tes Ent­ge­gen­kom­men der EU am 31.05.2021 die zusätz­li­chen Wertzölle auf Wa­ren des An­hangs II der DVO 2018/886 aus­ge­setzt (siehe un­sere Veröff­ent­li­chung v. 22.06.2021).

Am 31.10.2021 ha­ben die USA nun Min­de­run­gen ih­rer Schutzmaßnah­men an­gekündigt. Diese be­ste­hen u. a. in dem Er­satz der Zollsätze auf Alu­mi­nium und Stahl durch Zoll­kon­tin­gente. Diese Zoll­kon­tin­gente sol­len auf den bis­he­ri­gen Ein­fuhr­men­gen der Er­zeug­nisse mit Ur­sprung in der EU be­ru­hen. Als Re­ak­tion auf diese Ankündi­gung hat die EU-Kom­mis­sion nun ih­rer­seits die DVO (EU) 2021/2083 am 26.11.2021 er­las­sen, die Aus­set­zun­gen al­ler Zu­satzzölle aus den o.g. Durchführungs­ver­ord­nun­gen vor­sieht.

Die be­reits be­ste­hende Aus­set­zung von Zu­satzzöllen wird dem­nach bis zum 31.12.2023 fort­geführt, die Aus­set­zung der Zu­satzzölle für die übri­gen Wa­ren gilt ab dem 01.01.2022 bzw. dem 08.02.2023 bis zum 31.12.2023. Folg­lich können tra­di­tio­nelle US-Wa­ren wie Jeans, Bour­bon-Whis­key, Mo­torräder, Erd­nuss­but­ter so­wie ver­schie­dene Stahl­pro­dukte in die­sem Zeit­raum ohne die An­wen­dung von Zu­satzzöllen ein­geführt wer­den.

Hin­weis: Trotz die­ser po­si­ti­ven Ent­wick­lun­gen der wirt­schaft­li­chen Be­zie­hun­gen zwi­schen der EU und den USA soll­ten Un­ter­neh­men, wel­che Wa­ren aus den USA einführen, mögli­che wei­tere Ent­wick­lun­gen im Blick be­hal­ten.

nach oben