de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Fachanmeldung ATLAS-IMPOST zur Anmeldung von Post- und Kuriersendungen

Mit der In­be­trieb­nahme des AT­LAS-Re­lease 10.0 zum 15.01.2022 wird der Funk­ti­ons­um­fang um die Fach­an­wen­dung AT­LAS-IM­POST er­wei­tert, wel­che ab dem 17.01.2022 ver­wen­det wer­den kann.

Im Rah­men der Mehr­wert­steuer-Re­form gel­ten seit 01.07.2021 neue Re­geln für den elek­tro­ni­schen Han­del von Sen­dun­gen aus Nicht-EU-Ländern. Da­von be­trof­fen sind u. a. Klein­sen­dun­gen mit einem Wert von bis zu 150 Euro. Diese un­ter­lie­gen seit­dem eben­falls der Pflicht zur Ab­gabe ei­ner elek­tro­ni­schen Zol­lan­mel­dung.

Hin­weis: Wei­tere In­for­ma­tio­nen zu den seit 01.07.2021 gel­ten­den Re­ge­lun­gen für Klein­sen­dun­gen fin­den Sie hier und hier.)

Für die ef­fi­zi­ente zoll- und ein­fuhr­um­satz­steu­er­recht­li­che Be­hand­lung der be­nann­ten Klein­sen­dun­gen wurde die Fach­an­wen­dung AT­LAS-IM­POST ent­wi­ckelt. Sie ist Teil des neuen AT­LAS-Re­lease 10.0 und er­wei­tert den bis­he­ri­gen Funk­ti­ons­um­fang von AT­LAS um den Zol­lan­mel­dungs­typ APK (An­mel­dung von Post- und Ku­rier­sen­dun­gen), wel­cher auch die An­mel­dung mit einem ver­rin­ger­ten Da­ten­satz vor­sieht. Die An­wen­dung von AT­LAS-IM­POST ist ab 17.01.2022 möglich. Ent­spre­chende Ände­run­gen für die An­wen­dung in AT­LAS wer­den im Merk­blatt für Teil­neh­mer zum AT­LAS-Re­lease 10.0/ AES-Re­lease 3.0 un­ter Ka­pi­tel 8 erläutert.

Um die Vor­teile von AT­LAS-IM­POST recht­zei­tig in An­spruch neh­men zu können, soll­ten sich be­trof­fene Un­ter­neh­men, falls noch nicht ge­sche­hen, in­for­mie­ren und not­wen­dige Vor­be­rei­tun­gen wie bei­spiels­weise Ab­stim­mun­gen mit in­vol­vier­ten Dienst­leis­tern über den kor­rek­ten Ab­lauf der künf­ti­gen Pro­zesse tref­fen.

nach oben