de en
Nexia Ebner Stolz

Veranstaltungen

Webinar Mess- und Schätzkonzepte für die Abgrenzung von Drittstrommengen

Achtung: Messpflicht ab dem 1.1.2022

Ab 01.01.2022 dürfen Strom­men­gen, die von strom­kos­ten­in­ten­si­ven Un­ter­neh­men bzw. Un­ter­neh­men, die das Ei­gen­strom­pri­vi­leg in An­spruch neh­men, an Dritte wei­ter­ge­lei­tet wer­den, nur noch im Zuge ei­ner Härte­fall­re­ge­lung ge­schätzt wer­den.

© unsplash

Corona-be­dingt wurde diese Re­ge­lung um ein Jahr ver­scho­ben. Ab 01.01.2022 wird nun aber das Mes­sen ver­pflich­tend — und zwar mit­tels ei­ner mess- und eich­rechts­kon­for­men Mess­ein­rich­tung. Wie das im kon­kre­ten Ein­zel­fall je­weils aus­se­hen kann, müssen Un­ter­neh­men in einem ent­spre­chen­den Mess­kon­zept mit ge­eich­ten und zeit­syn­chro­nen Zählern dar­le­gen.

 

Be­trof­fene Un­ter­neh­men soll­ten schnells­tens han­deln! Doch wie sieht ein sol­ches Mess- und Schätz­kon­zept ge­nau aus und was muss bei der Er­stel­lung berück­sich­tigt wer­den?

Der IDW Prüfungs­stan­dard: Grundsätze ord­nungsmäßiger Prüfung von Com­pli­ance Ma­nage­ment Sys­te­men (IDW PS 980) bie­tet hierfür wert­volle An­halts­punkte. Ba­sie­rend auf die­ser Grund­lage ha­ben wir ein Vor­ge­hen zur Prüfung ei­nes Mess- und Schätz­kon­zept zur Dritt­strom­men­gen­ab­gren­zung kon­zi­piert.

Er­fah­ren Sie in un­se­rem Webi­nar, wie die­ser An­satz ge­nau aus­sieht, was Sie bei der Er­stel­lung des Mess- und Schätz­kon­zep­tes berück­sich­ti­gen müssen und wie wir Sie hier­bei un­terstützen können.

Zu­dem wurde am 07.06.2021 als Teil des Green Deals der EU-Kom­mis­sion der Ent­wurf der Leit­li­nien für staat­li­che Klima-, Um­welt­schutz- und En­er­gie­bei­hil­fen 2022 veröff­ent­licht. Da­mit schafft sich die EU-Kom­mis­sion selbst einen Re­ge­lungs­ka­ta­log, nach dem sie bei der Prüfung der Ver­ein­bar­keit von staat­li­chen Bei­hil­fen mit dem Bin­nen­markt vor­geht. Dr. Ger­not-Rüdin­ger En­gel, Rechts­an­walt bei der Lu­ther Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH wird die­sen viel­dis­ku­tier­ten Ent­wurf ins­be­son­dere im Hin­blick auf die Zu­kunft der Be­son­de­ren Aus­gleichs­re­ge­lung ein­lei­tend für Sie dar­le­gen und be­wer­ten, ob die Be­son­dere Aus­gleichs­re­ge­lung vor die­sem Hin­ter­grund noch eine Zu­kunft hat.

In­halte:

  • Bei­hil­fe­schock aus Eu­ropa: Hat die Be­son­dere Aus­gleichs­re­ge­lung noch eine Zu­kunft?  
  • Der Eb­ner Stolz-An­satz zur Kon­zep­tion ei­nes Mess- und Schätz­kon­zepts zur Dritt­strom­men­gen­ab­gren­zung 
  • We­sent­li­che As­pekte bei der Um­set­zung
  • Wie können wir Sie un­terstützen?
  • Q&A

Das Webi­­­nar wird mit GoTo­We­­­bi­­­nar durch­­­­­ge­­­führt. Als Teil­­­neh­­­mer benö­t­i­­­gen Sie ledi­g­­­lich einen PC mit In­ter­­­ne­t­an­­­schluss. Den Ton er­hal­­­ten Sie über die tele­­­fo­­­ni­­­sche Ein­­­wahl in die Kon­­­fe­­­renz oder über Lau­t­­­sp­­­re­cher.

Die Teil­­nahme ist kos­­ten­f­­rei.