de en
Nexia Ebner Stolz

Themen

Mittelstandstalk: Die neue globale Mindeststeuer

Lange Zeit für unmöglich ge­hal­ten, wurde in 2021 der Durch­bruch ge­schafft und von rund 140 Staa­ten die Einführung ei­ner glo­ba­len Min­dest­steuer be­schlos­sen. Die Re­ge­lun­gen soll­ten im EU-Raum ab 2023 zur An­wen­dung kom­men. Für eine Viel­zahl von Un­ter­neh­mens­grup­pen stellt dies eine Mam­mut­auf­gabe dar.

Be­reits seit meh­re­ren Jah­ren ar­bei­tet die OECD in­ten­siv an ei­ner tief­grei­fen­den Re­form der in­ter­na­tio­na­len Un­ter­neh­mens­be­steue­rung. Obers­tes Ziel ist es, durch die geänderte Ver­tei­lung von Be­steue­rungs­rech­ten und die Einführung ei­nes glo­ba­len Min­dest­steu­er­sat­zes für mehr Steu­er­ge­rech­tig­keit zu sor­gen.

© Dr. Daniel Zöller, Steuerberater und Partner bei Ebner Stolz in Stuttgart

Die Vor­ga­ben zur glo­ba­len Min­dest­steuer wer­den zukünf­tig auch für deut­sche Un­ter­neh­men gel­ten. Wel­che Re­ge­lun­gen kom­men im Zuge des­sen kon­kret auf Un­ter­nehme zu? Wer­den diese wirk­lich für mehr Steu­er­ge­rech­tig­keit sor­gen? Und wel­che neuen steu­er­li­chen Pflich­ten kom­men auf deut­sche mit­telständi­sche Un­ter­neh­men zu?

Über diese und wei­tere Fra­gen spricht Ju­lia Schmitt in der neun­ten Folge des Eb­ner Stolz Mit­tel­standstalks mit Dr. Da­niel Zöller. Er ist Steu­er­be­ra­ter und Part­ner bei Eb­ner Stolz in Stutt­gart und spe­zia­li­siert auf das in­ter­na­tio­nale Steu­er­recht und die Be­ra­tung glo­bal agie­ren­der Un­ter­neh­men. 

Un­sere wei­te­ren Pod­cast­fol­gen fin­den Sie hier.

nach oben