novus Mandanteninformation März 2019

Ent­sp­re­chend den EU-recht­li­chen Vor­ga­ben ist Deut­sch­land verpf­lich­tet, bis Ende 2019 Mel­depf­lich­ten für grenz­über­sch­rei­tende Steu­er­ge­stal­tun­gen ein­zu­füh­ren. Das dazu erfor­der­li­che Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren in Deut­sch­land steht zwar noch ganz am Anfang, doch ver­ur­sacht es schon jetzt Hand­lungs­be­darf. Denn wie sei­tens der EU gefor­dert, wer­den die Mel­depf­lich­ten bereits rück­wir­kend Sach­ver­halte auf­g­rei­fen. Lesen Sie mehr dazu in der März-Aus­gabe unse­rer novus Man­dan­ten­in­for­ma­tion.

INHALTS­VER­ZEICH­NIS:

BRI­S­ANT

IM GESPRÄCH

STEU­ER­RECHT

Unter­neh­mens­be­steue­rung

Arbeit­neh­mer­be­steue­rung

Umsatz­steuer

Zoll­recht

Immo­bi­li­en­be­steue­rung

Erb­schaft­steuer

Besteue­rung von Pri­vat­per­so­nen

Inter­na­tio­na­les Steuer-/Sozial­ver­si­che­rungs­recht

WIRT­SCHAFTS­PRÜ­FUNG

ZIVIL­RECHT

Gesell­schafts­recht

Restruk­tu­rie­rung

Arbeits­recht

IT-Recht

GLO­BAL

INTERN

Seite von
nach oben