de en
Nexia Ebner Stolz

Veröffentlichungen

novus Mandanteninformation Oktober 2019

Mit dem sog. Jah­res­steu­er­ge­setz 2019 plant der Ge­setz­ge­ber, Ver­luste aus dem Aus­fall von Dar­le­hen im Pri­vat­vermögen künf­tig steu­er­lich un­berück­sich­tigt zu las­sen. Da­mit rea­giert er auf die Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs, der sol­che Ver­luste als ne­ga­tive Ka­pi­tal­einkünfte be­wer­tet.

So­fern die ge­plante Re­ge­lung um­ge­setzt wird, be­steht noch vor Jah­res­wech­sel Hand­lungs­be­darf. Wer hier­von be­trof­fen ist und in­wie­weit steu­er­li­che Nach­teile ver­mie­den wer­den können, le­sen Sie in der Ok­to­ber-Aus­gabe un­se­rer no­vus Man­dan­ten­in­for­ma­tion.

IN­HALTS­VER­ZEICH­NIS:

BRI­SANT

IM GE­SPRÄCH

STEU­ER­RECHT

Un­ter­neh­mens­be­steue­rung

Ar­beit­neh­mer­be­steue­rung

Im­mo­bi­li­en­be­steue­rung

Um­satz­steuer

Erb­schaft­steuer

Be­steue­rung von Pri­vat­per­so­nen

In­ter­na­tio­na­les Steu­er­recht

WIRT­SCHAFTSPRÜFUNG

WIRT­SCHAFTS­RECHT

Ge­sell­schafts­recht

Da­ten­schutz­recht

Li­ti­ga­tion

Wirt­schafts­straf­recht

Ar­beits­recht

Re­struk­tu­rie­rung

IN­TERN

Seite von
nach oben