Roundtable Plant Meat - Perspektiven und Herausforderungen für pflanzlichen Fleischersatz

Pflanzenbasierte Produkte gehören zu den spannendsten Wachstumsgeschichten der Ernährungsindustrie. Immer mehr Verbraucher präferieren Milch- oder Fleischprodukte, die auf alternativen Proteinen basieren. Der erste digitale Roundtable von Ebner Stolz und der NORD/LB hat die Marktperspektiven und die zentralen Herausforderungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln der Wertschöpfungskette „Fleisch“ beleuchtet.

Pflan­zen­ba­sierte Pro­dukte gehö­ren zu den span­nends­ten Wachs­tums­ge­schich­ten der Ernäh­rungs­in­du­s­trie. Immer mehr Ver­brau­cher prä­fe­rie­ren Milch- oder Fleisch­pro­dukte, die auf alter­na­ti­ven Protei­nen basie­ren. Der erste digi­tale Round­ta­ble von Ebner Stolz und der NORD/LB hat die Markt­per­spek­ti­ven und die zen­tra­len Her­aus­for­de­run­gen aus unter­schied­li­chen Blick­win­keln der Wert­sc­höp­fungs­kette „Flei­sch“ beleuch­tet.

Roundtable Plant Meat - Perspektiven und Herausforderungen für pflanzlichen Fleischersatz © Adobe Stock

Nach­hal­tig­keit und Umwelt­schutz sind abso­lute Trend­the­men unse­rer Zeit. Dabei immer wie­der im Fokus: die Ernäh­rung. Denn über die Aus­wahl der Lebens­mit­tel hat jeder Ein­zelne die Mög­lich­keit, sei­nen eige­nen Bei­trag zum Umwelt- und Kli­ma­schutz zu leis­ten – im Ideal­fall aus regio­na­ler Pro­duk­tion.
Vega­ner, Vege­ta­rier oder Fle­xi­ta­rier sind keine Exo­ten mehr. Wir sehen seit ein, zwei Jah­ren einen Para­dig­men­wech­sel. Der Markt für pflan­zen­ba­sierte Fleisch­pro­dukte ist mit­ten in einer Über­gangs­phase: raus aus der vega­nen Nische und hin zu einem dyna­misch wach­sen­den Mas­sen­markt, des­sen kom­mer­zi­elle Attrak­ti­vi­tät nicht nur inno­va­tive Food-Star­tups und Finanz­in­ves­to­ren für sich erkannt haben. Auch tra­di­tio­nelle mit­tel­stän­di­sche Her­s­tel­ler von Flei­sch­wa­ren wie auch Glo­bal Player wie Nestle, Uni­le­ver oder Tyson Food sind auf der Suche nach den per­fek­ten Pro­duk­ten, die die Anfor­de­run­gen der Ver­brau­cher an Nach­hal­tig­keit, Qua­li­tät und Regio­na­li­tät bedie­nen.
Gemein­sam mit den bei­den Refe­ren­ten Fabio Ziem­ßen, Mit­grün­der des Ver­bands alter­na­tive Protein­qu­el­len, und Dr. Mat­thias Moser, der als Mit­g­lied der Geschäfts­füh­rung der Stern-Wywiol-Gruppe die Divi­sion Food Ing­re­di­ents welt­weit ver­ant­wor­tet, haben über 50 Teil­neh­mer aus dem Agri­bu­si­ness und der Ernäh­rungs­in­du­s­trie bei der Pre­miere des digi­ta­len Round­ta­ble zen­trale Fra­gen dis­ku­tiert: Wie kann eine nach­hal­tige und regio­nale Wert­sc­höp­fungs­kette vom Feld bis zum Tel­ler gestal­tet wer­den? Vor wel­chen Her­aus­for­de­run­gen ste­hen Unter­neh­men und wel­che Chan­cen ermög­licht ihnen die­ser Wachs­tums­markt?

Markt für alter­na­tive Proteine wächst rasant

„Der Markt für Pro­dukte aus alter­na­ti­ven Protei­nen wächst rasant. Ins­be­son­dere Flei­scher­satz auf pflanz­li­cher Basis wird bei den Ver­brau­chern immer belieb­ter“, erläu­terte Fabio Ziem­ßen in sei­nem Bei­trag. „Die Akzeptanz und Höhe des Ver­brauchs von Plant Meat sind vor allem von Fak­to­ren wie Gesch­mack, Tex­tur, Preis und Mar­ken­be­kannt­heit abhän­gig.“ Aus Sicht von Ziem­ßen ist Plant Meat nicht nur für eta­b­lierte Spie­ler und Start-ups span­nend. „Auch Finanz­in­ves­to­ren haben sich viel­fäl­tig in der neuen Protein­welt enga­giert. Der Mit­tel­zu­fluss von Ven­ture Capi­tal ist enorm. Allein in 2020 war­ben junge Ent­re­p­re­neure mehr als 3,1 Mrd. US-Dol­lar ein und damit das drei­fa­che Volu­men im Ver­g­leich zum Vor­jahr.“

Flei­scher­satz­pro­dukte sind das „new nor­mal“

Dr. Mat­thias Moser sieht den Trend ganz klar: „Das Bewusst­sein der Ver­brau­cher für Lebens­mit­tel­er­zeu­gung und -qua­li­tät ist ges­tie­gen. Der Wunsch nach mehr Nach­hal­tig­keit ist deut­lich spür­bar! Flei­scher­satz­pro­dukte sind daher “the new nor­mal“. Nach­hal­tig­keit, Tier­wohl, ver­bes­serte Flächen­nut­zung und vor allem auch der über­zeu­gende Gesch­mack wer­den diese Pro­dukte zu einem ganz nor­ma­len Bestand­teil unse­rer Ernäh­rung machen.“
Für Chri­s­toph Haver­mann, Part­ner bei Ebner Stolz und ver­ant­wort­lich für das Bran­chen­team Agrar- und Ernäh­rungs­in­du­s­trie, hat sich das neue, vir­tu­elle For­mat bewährt: „Unser digi­ta­ler Round­ta­ble ermög­licht den Aus­tausch von Unter­neh­men und Exper­ten ent­lang der gesam­ten Wert­sc­höp­fungs­kette und bie­tet so wich­tige Ori­en­tie­rung bei aktu­el­len Bran­chen­the­men. Wir freuen uns dar­auf, die künf­tige Ent­wick­lung des Mark­tes für pflanz­li­che Proteine mit unse­rer Exper­tise sowohl in stra­te­gi­schen und ope­ra­ti­ven Fra­ge­stel­lun­gen als auch mit Blick auf mög­li­che Allianz­kon­s­tel­la­tio­nen zu beg­lei­ten.“

nach oben