Webinar Option zur Körperschaftsbesteuerung für Personenhandelsgesellschaften - Chancen und Fallstricke nach Verabschiedung des Gesetzes

Mit dem Gesetz­ent­wurf zur Moder­ni­sie­rung des Kör­per­schaft­steu­er­rechts (kurz „KöMoG“) vom 19.04.2021 ist der Gesetz­ge­ber ange­t­re­ten, die steu­er­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen für Per­so­nen­han­dels­ge­sell­schaf­ten und Part­ner­schafts­ge­sell­schaf­ten zu ver­bes­sern.

Option zur Körperschaftsbesteuerung für Personenhandelsgesellschaften - Chancen und Fallstricke nach Verabschiedung des Gesetzes© unsplash

Diese sol­len künf­tig zur Kör­per­schaft­steuer optie­ren und so ihre lau­fende Steu­er­last redu­zie­ren kön­nen.

Das soge­nannte Opti­ons­mo­dell hat bei den Wirt­schafts­ver­bän­den und in der Fach­welt ein geteil­tes Echo aus­ge­löst. Ein­hel­lige Auf­fas­sung ist aber, dass noch viele Fra­gen offen und die mit dem Opti­ons­mo­dell ver­bun­de­nen steu­er­li­chen Fol­gen sehr viel­fäl­tig sind. Den­noch wird der­zeit damit gerech­net, dass das Gesetz noch bis Ende Juni ver­ab­schie­det wird. Die Zeit bis zur par­la­men­ta­ri­schen Som­mer­pause wird ent­schei­dend dafür sein, ob inter­es­sierte Unter­neh­men die Option zur Kör­per­schaft­steuer in den nächs­ten Jah­ren in Anspruch neh­men kön­nen.
 
Gerne möch­ten wir Sie unmit­tel­bar nach Abschluss des Gesetz­ge­bungs­ver­fah­rens über die finale Aus­ge­stal­tung des Opti­ons­mo­dells infor­mie­ren. Denn wenn es bei den Plä­nen der Bun­des­re­gie­rung bleibt, soll die Option bereits erst­ma­lig für das Jahr 2022 aus­ge­übt wer­den kön­nen. Aller­dings ist die Opti­ons­aus­übung mit ver­schie­de­nen Fall­s­tri­cken und Beson­der­hei­ten ver­bun­den, über die sich die Gesell­schaf­ter und die Geschäfts­füh­rung glei­cher­ma­ßen bewusst sein soll­ten.

 Inhalte:

  • Über­blick über die finale Aus­ge­stal­tung des Opti­ons­mo­dells
  • Im Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren offen geb­lie­bene Fra­gen
  • Maß­geb­li­che Para­me­ter bei der Prü­fung der Vor­teil­haf­tig­keit der Option und zeit­li­cher Rah­men
     

Das Webi­nar wird mit GoTo­We­­­­bi­­­­nar durch­­­­­­­ge­­­­führt. Als Teil­­­­neh­­­­mer benö­t­i­­­­gen Sie einen PC mit Inter­­­­ne­t­an­­­­schluss. Den Ton erhal­­­­ten Sie über die tele­­­­fo­­­­ni­­­­sche Ein­­­­wahl in die Kon­­­­fe­­­­renz oder über Lau­t­­­­sp­­­­re­cher. Nach der Regi­s­­­­trie­rung über den oben links gen­an­n­­­­ten GoTo­We­­­­bi­­­­nar Anmel­­­­de­­­­link wer­­­­den Ihnen die Zugangs­­­­da­­­­ten zu dem Webi­­­­nar auto­­­­ma­­­­tisch zuge­­­­sandt.


Das Webi­­­­nar ist kos­­­­ten­f­­­­rei.